Energetische Raumplanung

Bei energetischer Raumplanung geht es darum, wie Räume sinnlich erfahren werden. Diese Aspekte werden in die Planung von Räumen und deren Einrichtung mit einbezogen. Allgemeine Aspekte von Gestaltung, Ästhetik und psychologische Aspekte bezüglich Verhalten, Wahrnehmung und Kommunikation werden mit berücksichtigt.
Eine wesentliche Komponente energetischer Raumplanung ist die Einbeziehung grundsätzlicher Erkenntnisse aus dem Feng-Shui, besonders bezüglich die Kenntnisse der inneren Bewusstseinsstruktur. Hierzu haben wir nichts Gleichwertiges in unserem Kulturbereich entwickelt.
Die traditionellen Korrekturmittel wie Windspiele, Flöten oder Spiegel werden von mir nicht einbezogen, obwohl deren Verteilung in Räumen zur Beeinflussung der Athmosphäre eines Raumes landläufig als typisch für Feng-Shui gilt.
Meiner Ansicht sind diese Hilfsmittel zu sehr Ausdruck fernöstlichen traditionellen Lebens und sind nicht ohne Weiteres auf unsere Verhältnisse zu übertragen. Statt dessen arbeite ich bei der Einrichtung von Räumen verstärkt mit den persönlichen Gegenständen der Bewohner, um eine für die Benutzer im Augenblick optimale Ausgestaltung der Räume zu erreichen. Ein wesentlicher Grundsatz energetischer Raumplanung ist die laufende Aktualisierung der Einrichtung entsprechend den sich verändernden Lebenssituationen und Einstellungen. Wichtig hierbei ist, dass alle Raumbereiche aktiviert bleiben. Sobald einzelne Raumzonen nicht mehr ganz belebt werden, ist dies ein Anlass für eine erneute Anpassung.
Grundgedanke dabei ist, dass die Räume, auf die wir für unser Leben angewiesen sind, seinen Benutzern dienen sollen als Gefäß für die Führung eines erfüllten Lebens. Ich sehe einen engen Zusammenhang zwischen der Persönlichkeit und der Gestaltung von Räumen und dem Umgang mit den persönlichen Gegenständen, da die Einrichtung angesehen werden kann als äußere Projektionsfläche für inneres Geschehen, als Spiegel des Bewusstseins.energetische raumplanung Bei energetischer Raumplanung geht es darum, wie Räume sinnlich erfahren werden. Diese Aspekte werden in die Planung von Räumen und deren Einrichtung mit einbezogen. Allgemeine Aspekte von Gestaltung, Ästhetik und psychologische Aspekte bezüglich Verhalten, Wahrnehmung und Kommunikation werden mit berücksichtigt. Eine wesentliche Komponente energetischer Raumplanung ist die Einbeziehung grundsätzlicher Erkenntnisse aus dem Feng-Shui, besonders bezüglich die Kenntnisse der inneren Bewusstseinsstruktur. Hierzu haben wir nichts Gleichwertiges in unserem Kulturbereich entwickelt. Die traditionellen Korrekturmittel wie Windspiele, Flöten oder Spiegel werden von mir nicht einbezogen, obwohl deren Verteilung in Räumen zur Beeinflussung der Athmosphäre eines Raumes landläufig als typisch für Feng-Shui gilt. Meiner Ansicht sind diese Hilfsmittel zu sehr Ausdruck fernöstlichen traditionellen Lebens und sind nicht ohne Weiteres auf unsere Verhältnisse zu übertragen. Statt dessen arbeite ich bei der Einrichtung von Räumen verstärkt mit den persönlichen Gegenständen der Bewohner, um eine für die Benutzer im Augenblick optimale Ausgestaltung der Räume zu erreichen. Ein wesentlicher Grundsatz energetischer Raumplanung ist die laufende Aktualisierung der Einrichtung entsprechend den sich verändernden Lebenssituationen und Einstellungen. Wichtig hierbei ist, dass alle Raumbereiche aktiviert bleiben. Sobald einzelne Raumzonen nicht mehr ganz belebt werden, ist dies ein Anlass für eine erneute Anpassung. Grundgedanke dabei ist, dass die Räume, auf die wir für unser Leben angewiesen sind, seinen Benutzern dienen sollen als Gefäß für die Führung eines erfüllten Lebens. Ich sehe einen engen Zusammenhang zwischen der Persönlichkeit und der Gestaltung von Räumen und dem Umgang mit den persönlichen Gegenständen, da die Einrichtung angesehen werden kann als äußere Projektionsfläche für inneres Geschehen, als Spiegel des Bewusstseins.
Weitere Seiten zum Thema: